Casino Projekte in Cebu werden vorangetrieben

Casino Projekte in Cebu, Quezon City werden vorangetrieben, aber es könnte zu Verzögerungen kommen

Casino

Danken Sie dem Coronavirus dafür, dass er alle Arten von Unternehmen auf der ganzen Welt dazu gezwungen hat, ihre Pläne auf die eine oder andere Weise zu ändern. Ob als direkte Folge einer Mittelkürzung oder der Unfähigkeit, den Bau aufgrund von Sperr Aufträgen fortzusetzen, der Fortschritt an verschiedenen Fronten ist ins Stocken geraten und beginnt gerade erst wieder zu laufen. Die Casino Industrie war im Hinblick auf die globalen Auswirkungen mit am härtesten betroffen, und eine Reihe von Projekten wird entweder mit Verzögerungen in ihrer Entwicklung konfrontiert oder ganz eingestellt werden. Zwei Casino Besitze, die auf den Philippinen hinzukommen sollen, befinden sich noch in der Entwicklung, und einer hat bereits zugegeben, dass er sich gegenüber COVID-19 verzögern wird. Das andere könnte Schwierigkeiten haben, auf Kurs zu bleiben.

Bloomberry Resorts Corp. hat Schwierigkeiten mit seinem Spielort Solaire North. Das Grundstück befindet sich in Quezon City, und Bloomberry-CEO Enrique Razon hat bereits eingeräumt, dass sich das Projekt aufgrund Regulatorischer Hürden verzögert. Angesichts des Zorns des Coronavirus könnte es zu weiteren Verzögerungen kommen, und Razon geht nun davon aus, dass das Projekt nicht vor Ende 2022 oder sogar bis ins Jahr 2023 fertig gestellt sein wird. Der Bau ist „teilweise wieder angelaufen“, sieht sich aber immer noch mit von der Regierung angeordneten Einschränkungen konfrontiert, die die Aufnahme der Aktivitäten problematischer machen.

Bloomberry hat in diesem Jahr bereits einen Treffer gelandet und musste im ersten Quartal einen Rückgang des Nettogewinns um 37,7% im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Weitere Rückgänge sind wahrscheinlicher aufgrund der anhaltenden, von Präsident Rodrigo Duterte angeordneten Sperre in einigen Landesteilen. Es wird frühestens Ende des Monats sein, bevor die Beschränkungen aufgehoben werden.

Das Emerald Bay Casino Resort ist seit 2017 für die PH Resorts Group Holdings in Arbeit. Es wird auf der Insel Mactan in Cebu gebaut und musste sich bereits um eine Rettungsaktion bemühen, um mit dem Bau fortzufahren. Das Projekt wird voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein, und laut Dennis Uy, dem CEO von PH Resorts, wird dieser Plan nicht geändert werden. Allerdings könnte ein riesiger Verlust im ersten Quartal des Jahres nach der finanziellen Unterstützung im letzten Jahr zu einigen Änderungen führen.

Vip Room

Uy sagte in einer bei der philippinischen Börse eingereichten Akte, in der er die Erwartung bekräftigte, dass der Veranstaltungsort 2022 eröffnet wird: „Die Gruppe erwartet, dass sie im vierten Quartal 2021 mit dem Einstellungsverfahren für den Spiel- und Hotelbetrieb des Emerald Bay’s beginnen und eine Reihe von Management- und Verwaltungsfunktionen innerhalb des Hauptbüros des Unternehmens besetzen wird“.

Zusätzlich zu den 43 Millionen Dollar, die PH Resorts im Oktober letzten Jahres erhielt, will das Unternehmen nun weitere 15 Millionen Dollar durch ein neues Aktien Angebot aufbringen. Das Unternehmen erklärte, dass es 300 Millionen Stammaktien anbieten wird, mit einer Mehr Zuteilungs Option, die weitere 150 Millionen Aktien abdeckt. Wenn diese Option ausgeübt würde, wäre PH Resorts in der Lage, weitere 7,4 Millionen Dollar an Geldern für seine Projekte zu sichern.

Dieses Geld wird sich als nützlich erweisen, da das Unternehmen im ersten Quartal des Jahres einen Schlag erlitt. Es meldete einen den Aktionären zuzuschreibenden Nettoverlust von 2,9 Millionen Dollar über den Dreimonatszeitraum, und da sich die Philippinen immer noch vom Coronavirus erholen und mehrere Gebiete noch immer gesperrt sind, wird das zweite Quartal des Jahres wahrscheinlich nicht allzu viel besser ausfallen.